Termin: 21. November 2016, 19.00 Uhr

Ort: Stadtsparkasse Wuppertal, Wichlinghauser Strasse 138





Entwicklung des Standortes Wichlinghausen - Eine Veranstaltung der Interessengemeinschaft Wir in Wichlinghausen und dem Büro für Quartierentwicklung.



Nachbericht:

Am 21. November 2016  öffnete die Filiale der Stadtsparkasse Wuppertal in Wichlinghausen in den Abendstunden erneut ihre Pforten, um gemeinsam mit dem Büro für Quartierentwicklung (WQG) in Kooperation mit der Interessengemeinschaft „Wir in Wichlinghausen“, den „7. Wichlinghauser Straße Abend“ zu veranstalten.

Rund 40 Gäste - Eigentümer, Geschäftsleute, Anwohner und Anwohnerinnen aus der Wichlinghauser Straße und der anliegenden Straßen – füllten die Räumlichkeiten der Stadtsparkasse in Wichlinghausen.

Herr Sven Macdonald (WQG-Geschäftsführung) begrüßte gemeinsam mit Frau Dörpelkus (Sparkasse Wichlinghausen) die Gäste und berichtete – nach seiner persönlichen Vorstellung - von der Ausrichtung sowie konkreten Projekten der WQG. „Ein Schwerpunkt unserer Arbeit bleibt das Engagement im Osten von Wuppertal, hier in Oberbarmen-Wichlinghausen“ so Macdonald. Durch die Umsetzung des Projektes „KFW 432 – Sanierungsmanager für Wichlinghausen-Süd“ wird dieser Fokus noch verstärkt.



Das Projekt KFW 432 war gleichzeitig Schwerpunktthema des Abends.
Im Auftrag der Stadt Wuppertal stellt das Büro für Quartierentwicklung für die kommenden drei Jahre den Sanierungsmanager für das Projektgebiet Wichlinghausen-Süd durch den Architekten Matthias Kaufmann (WQG). Das Ziel: die langfristige CO2-Reduktion im Quartier Wichlinghausen-Süd.

Herr Kaufmann sprach die Eigentümer bei der Projektvorstellung gezielt an und veranschaulichte an Praxisbeispielen, Möglichkeiten zur CO2-Reduktion. Die Themen Gebäudebestand (Sanierung), Infrastruktur (z. B. Solarthermie) oder auch Mobilität sind hier zentral. Konkrete Leistungen für Eigentümer werden die kostenlose Begehung der Liegenschaften & eine individuelle Beratung vor Ort sein.  Mit der Bergischen Universität, den Wuppertaler Stadtwerken sowie dem Wuppertaler Bau- und Sparvereins sind konkrete Partner bereits an Bord.

Das Thema „Energieeffiziente Stadt“ soll in der Projektlaufzeit gemeinsam mit den Menschen vor Ort gestaltet werden – gezielte Informationsveranstaltungen im Quartier und eine Sprechstunde werden ab Anfang 2017 stattfinden, um die Eigentümer und Bewohner zu informieren und für das Thema zu sensibilisieren.

Und es gab noch weitere Themen. Die Neuauflage der Stadtteilbroschüre „Man sieht sich…in Oberbarmen Wichlinghausen“ ist für den Frühsommer 2017 geplant, erklärte Herr Nikolai Spies (WQG) und berichtete zum Sachstand im Pilotprojekt „Haushüten“ (in Kooperation mit dem TransZent). Frau Lüken (WiW) blickte in Ihrer Präsentation auf das ereignisreiche Jahr 2016 mit Projekten wie Move-U oder der Wichlinghauser Tourismusroute zurück und berichtete von Neuigkeiten konkret aus dem Quartier.

  • Ein paar Eindrücke
  • 01581293f3c75385dc93c9bf764d8f2de85b44df.jpg 7-Wichlinghauser-Abend_004.jpg
  • 0caa1a351a537fdae6d070f079b74d9a4e7e9ae8.jpg 7-Wichlinghauser-Abend_002.jpg
  • 7875ddd019ba38472496fe644c73483ef3662494.jpg 7-Wichlinghauser-Abend_001.jpg
  • d843aa3607dc6ea266771e330b42279923db8bf8.jpg 7-Wichlinghauser-Abend_003.jpg